Einfache SEO-Optimierung

5 einfache Schritte zur SEO Optimierung deiner Webseite

SEO ist komplex und wird immer komplexer. Es gibt aber eine gute Nachricht: Um deine Webseite für Google zu optimieren (Suchmaschinenoptimierung) musst du eigentlich nur auf 5 Punkte achten, um die Basics abzudecken.

Profis verweisen gerne auf die über 260 Faktoren, die Google nutzt, um zu bestimmen, wer ganz oben für einen Suchbegriff stehen darf. Für die meisten von uns reicht es aber, wenn wir uns mit den folgenden 5 Punkten beschäftigen. Damit deckst du 80% ab und hast nur einen Bruchteil der Arbeit. Lang lebe das Pareto Prinzip!

Wohlgemerkt, in diesem Artikel reden wir hauptsächlich von der OnPage Optimierung, also der Optimierung der Faktoren, die direkt auf der Webseite sind. Diese sind meist am einfachsten umzusetzen, weil du als Betreiber direkten Einfluss darauf hast.

Bevor du anfängst, deine Seite zu für bestimmte Suchbegriffe zu optimieren, solltest du dir allerdings im Klaren sein, für welche Begriffe es sich überhaupt lohnt zu optimieren. Wie du die besten Suchbegriffe für dich findest, kannst du im Artikel SEO-Schritt 1: Die richtigen Suchbegriffe finden nachlesen.

Wichtig: Optimiere immer nur für ein Keyword pro Unterseite

Generell solltest du versuchen, jede Seite nur für ein Keyword zu optimieren. Wenn du für mehrere Städte gefunden werden möchtest, dann erstelle lieber zu jeder Stadt eine passende Unterseite.

Erstelle lieber www.meinewebseite.de/stuttgart, www.meinewebseite.de/karlsruhe und www.meinewebseite.de/mannheim anstatt alle Keywörter in eine URL zu packen.

Unwahrscheinlich, dass ein User glaubt, dass sich jemand in all den Städten auskennt, wenn die URL so aussieht?SEO Beispiel schlechte URL

Onpage Optimierung – das klingt aber kompliziert und teuer

Keine Panik. Die Onpage Optimierung ist weder teuer noch kompliziert. Zumindest, wenn wir nur von diesen 5 Faktoren sprechen.

HTML-Kenntnisse sind gut, müssen aber nicht sein!

Ein paar dieser Dinge klingen eventuell etwas zu technisch für den einen oder anderen. Und Ja – es hilft, wenn du etwas HTML verstehst. Aber in den meisten Fällen kannst du all diese Änderungen machen, ohne auch nur das Geringste von HTML verstehen zu müssen.

Wenn deine Seite auf WordPress oder einem Webseitenbaukasten wie Jimdo, Wix oder 1&1 basiert, dann kannst du das alles selbst machen. Wenn deine Seite von einem Programmierer erstellt wurde, dann sollte er nicht mehr als 1-3 Stunden brauchen, um diese Änderungen umzusetzen, falls er noch nicht alle Punkte berücksichtigt hat.

Falls du noch keine Webseite hast, wird es Zeit! Bitte such dir ein System aus, an dem du selbst einfach Änderungen vornehmen kannst. Da liegen WordPress oder Webseitenbaukästen sehr nahe. Weiterer Vorteil: Du hast nur einen Bruchteil der Kosten.

Nun genug des Vorgeplänkels. Legen wir mit den ersten Verbesserungen los:

Faktor 1 und 2: Anpassen des Seitentitels und der Description

Die Meta-Informationen sind so ziemlich der einfachste Weg, wie du dein Ranking verbessern kannst. Bei den Meta-Informationen handelt es sich um Dinge, die vom Besucher auf der Webseite nicht sofort wahrgenommen werden, die aber für die Suchmaschine einen hohen Stellenwert haben.

Die Wichtigsten davon sind

  • der Titel der Webseite und
  • die Meta-Description

Der Titel einer Webseite

Der Webseiten-Titel sagt aus, um was es auf der Seite geht. Daher ist es für Google eines der wichtigsten Onpage Ranking-Signale. Im HTML Dokument steht der title zwischen <title> und </title>, aber das musst du in den meisten Fällen gar nicht wissen.

Daher sollte eigentlich klar sein, dass der Titel deiner Homepage nicht “Willkommen” oder einfach nur “Homepage” sein sollte. Denn das ist einfach nur nichtssagend. In den Titel gehören deine wichtigsten Keywörter.

Die Besucher deiner Webseite sehen den Titel oben in ihrem Browser. SEO Beispiel Title URL

Noch wichtiger für die Besucher ist aber, dass Google meistens den Titel der Webseite in den Suchergebnissen anzeigt. Hast du dich schon mal gefragt, wo Google die Überschriften der Suchergebnisse hernimmt?

Genau! Aus dem Titel. Zumindest in den meisten Fällen.

Der Seitentitel ist meist das erste, was die Suchenden bei Google sehen und das bestimmt auch in sehr hohem Maße, ob die Besucher auf das Suchergebnis klicken.

Auf welches Suchergebnis würdest du eher klicken, wenn du einen Hochzeitsfotografen suchst?SEO Beispiele Title Google

Best Practice für den Titel:

Der Titel sollte ungefähr 50-60 Zeichen lang sein. Je nach gewählten Buchstaben können aber auch nur 50 Zeichen Platz haben. Alles was darüber hinausgeht, wird von Google abgeschnitten.SEO Beispiel Title abgeschnitten

Dein wichtigstes Keyword sollte am Anfang stehen. Falls es ein kurzes Keyword ist, kannst du auch noch ein Sekundärkeyword dazuschreiben. Am Ende sollte deine Marken/Firmennamen stehen.

So könnte ein guter Title aussehen, wenn du für das Keyword “Hochzeitsfotograf Pforzheim” optimieren möchtest:SEO Beispiel Title optimum

Das wichtigste Keyword steht vorne, der Name des Fotografen direkt dahinter. Vorteil hier ist, dass die Suchenden deine Marke bzw. deinen Namen direkt wahrnehmen und mit dem Keyword in Verbindung bringen.

Einen anderen Ansatz kannst du oben beim Screenshot von Ondros Suchergebnis sehen.

Bei Ondro steht am Ende statt dem Marken/Firmennamen einfach nur “Einzigartig”. Das spricht das Bedürfnis der Kunden nach Individualität an, was auch zu einer höheren Klickrate führen kann.

Wie genau du deinen Titel gestaltest, das ist dir überlassen. Achte aber drauf, dass dein Keyword ganz am Anfang steht.

Die Beschreibung (Meta Description)

Bei der Meta-Description, dem für User unsichtbaren Beschreibungstext, scheiden sich die Geister der SEOs. Denn die Beschreibung selbst ist kein direkter Rankingfaktor für Google mehr.

Die Description ist aber das, was Google meistens in den Suchergebnissen unter der Überschrift anzeigt.SEO Beispiel Description

Technisch wird die Description in einem HTML Dokument mit folgendem Code eingebunden:

<meta name=“description“ content=“Dies ist eine Meta-Beschreibung. Google nutzt diese gerne in den Suchergebnissen.“>

Best Practice für die Description:

Da Google nur maximal um die 155 Zeichen anzeigt, sollte deine Description auch nicht länger sein.

Die Description soll den Suchenden dazu bewegen, von allen Suchergebnissen gerade deine Seite zu wählen. Schreib also einen ansprechenden Text, der das beschreibt, was der Suchende auf deiner Seite findet.

Halte, was du versprichst!

Wenn du etwas in der Description versprichst, dann musst du es auch halten. Sonst wird der User schnell wieder zurück zu den Suchergebnissen gehen und auf das nächste Ergebnis klicken. Eine kurze Verweildauer ist nicht gut für’s Ranking.

Wenn möglich, vermeide doppelte Descriptions! Schreib für jede einzelne deiner Unterseiten eine eigene Description. Bevor du auf 2 Seiten die gleiche Description hast, lass sie lieber komplett weg. Dann wird sich Google schon selbst den passenden Text aus deiner Seite aussuchen.

So könnte eine gute Description aussehen

Ein sehr gutes Beispiel ist die Description der Startseite von Kartenmacherei. Wer nach Einladungskarten bei Google sucht, bekommt dieses Ergebnis zu sehen.SEO Beispiel Description optimal

Was diese Description gut macht

  • Eines der wichtigen Keywörter (“Hochzeitseinladungen”) kommt darin vor und wird somit von Google fett angezeigt
  • Es wird beworben, dass es exklusive Designs gibt. Das macht doch Lust mal nachzuschauen, oder?
  • Kartenmacherei wirbt mit Social Proof: “Über 70.000 begeisterte Kunden”
  • Die Vorteile des Shops werden direkt hervorgebehoben: “Riesen Auswahl, perfekter Service”.
  • Am Ende steht noch der Call-To-Action “Jetzt Hochzeitskarten selbst gestalten”
  • Es werden ein Rich Snippet (die Bewertungssterne) angezeigt. Falls euch das Thema weiter interessiert: Rich Snippets bei Onpage.org erklärt

Faktor 3: Sprechende URLs verwenden

Hochzeitsrecherche

© Depositphotos.com/tonodiaz

Sprechende URLs heißt es, wenn diese beschreibend sind und auch für den normalen User lesbar sind. Im Gegensatz dazu gibt es URLs, die oft von den Webseitenbaukästen oder Content Management Systemen wie WordPress oder Joomla generiert werden, die nichtssagend sind.

Beispiele für sprechende URLs:

  • https://blog.weddian.de/seo-massnahmen-die-nicht-funktionieren/
  • http://www.hochzeitsportal24.de/100-hochzeit-checklisten/

Beispiele für schlechte URLs:

  • www.party-deko24.de/shop.asp?GR=HOCHDEKO&Seite=42&s=Hochzeit-Deko-Hochzeitsdeko
  • www.tortino.com/index.php?option=com_ponygallery&Itemid=9&func=detail&id=81

Je früher ein Keyword in der URL vorkommt, desto stärker wird es bei Google gewichtet. Das wichtigste Keyword sollte am Anfang stehen.

Eine gute, sprechende URL ist nicht nur gut für SEO, sondern auch gut für deine User. Wenn der User anhand der URL sofort erkennen kann, worum es auf der Seite geht, wird er eher klicken, wenn es ihn auch tatsächlich interessiert.

Faktor 4: Verwende dein Keyword auf der Webseite

Um Google zu zeigen, dass es auf deiner Seite auch um die Themen geht, für die du optimieren möchtest, solltest du die entsprechenden Wörter auch auf der Seite vorkommen lassen.

Damit das gut funktioniert, sollten die Keywörter am besten im Text und in den Überschriften vorkommen. Idealerweise auch mit Synonymen.

Bei den Überschriften bitte darauf achten, dass diese nicht einfach nur großgeschrieben werden sondern auch technisch korrekt in HTML gekennzeichnet sind (H1, H2, H3, etc).

Wichtig: Schreibe sinnvolle Texte!

Früher gab es Regeln wie “Das Keyword sollte 3-5% des Textes ausmachen”. Das nannte sich Keyworddichte. Heute ist das eher veraltet.

Wer es ganz professionell machen möchte, der kann sich in die Thematik WDF*IDF einlesen. Meine ehrliche Meinung: Für die meisten Hochzeitsdienstleister reicht es, wenn die Keywörter in einem sinnvollen Text auf der Seite vorkommen.

Faktor 5: Bilder optimieren (Alt-Tags/Bild Titel/Bild Inhalt)

Eine gerne vergessene und dennoch sehr wichtige Optimierung ist die der Bilder. Bei manchen Keywörtern hast du nicht nur die Möglichkeit, dass das Bild selbst in der Bildersuche dazu rankt, sondern sendest damit auch noch mehr Signale an Google, dass es bei dieser Webseite um dieses Keywort geht.

Zu Optimieren gibt es hier 2 Dinge: Den Dateinamen und den Alt-Tag (auch Alternativtext genannt) des Bildes. In einem CMS wie WordPress und bei Webseitenbaukästen kannst du den Alt-Tag bestimmt selbst festlegen.

Den Dateinamen legst du ganz einfach schon vor dem Hochladen richtig fest. Wenn du z.B. für das Keyword “Hochzeitsplaner Freiburg” optimieren möchtest, dann kommt dieses Keyword auch beim Alt-Tag rein und der Dateiname des Bildes sollte vor dem Hochladen schon hochzeitsplaner-freiburg.jpg (png/jpeg/gif) heißen.

Um die Ladezeit nicht unnötig zu verlängern solltest du auch darauf achten, dass Bilder maximal in der Größe hochgeladen werden, wie sie auf der Webseite auch gebraucht werden.

Weitere Rankingfaktoren

Neben den 5 genannten Faktoren gibt es noch eine Menge anderer, die das Ranking beeinflussen. Wenn dich das SEO-Fieber gepackt hat, dann schau doch auch mal die anderen Faktoren dazu an. Dazu findest du bei Google unzählige Anleitungen und Informationen.

Weitere wichtige Faktoren sind:

  • PageSpeed: Wie schnell lädt deine Seite?
  • Absprungrate/Short Clicks: Wie viele Besucher kommen über Google auf deine Seite und gehen sofort wieder, weil sie nicht das gefunden haben, wonach sie gesucht haben
  • Fresh Content: Bei bestimmten Suchbegriffen kommt es stark darauf an, wie alt der Content deiner Webseite ist
  • Ausgehende Links: Wer viel auf schlechte oder von Google abgestrafte Webseiten verlinkt, kann ebenfalls bestraft werden!
  • Mobile Friendlyness: Ist deine Webseite auch auf Mobilgeräten gut zu lesen?
  • Malware: Wurde deine Seite gehackt und verbreitet Malware? Das ist nicht nur ein Rankingproblem, sondern kann unter Umständen auch ein Haftungsproblem sein.

Weitere Infos und Tipps

  1. Wenn deine Seite auf WordPress basiert, dann schau dir doch mal SupportCamp.io an. Dort bekommst du pro Monat unbegrenzt viele kleine Änderungen an WordPress für einen geringen Fixbetrag.
  2. Description und Title sind auch sehr wichtig für Facebook. Denn wenn deine Seite geteilt wird, nimmt Facebook meist diese beiden Werte für die Vorschau! Mit diversen Tools kannst du aber auch für Facebook spezielle Titel und Descriptions angeben.
  3. Denk daran: Jede Unterseite sollte nur auf einen Suchbegriff optimiert werden und für jeden Suchbegriff sollte es nur eine Unterseite geben. Das bedeutet, die Startseite sollte auf einen anderen Begriff optimiert werden als die Unterseiten. Wichtig ist hier nochmals zu beachten, dass z.B. “Hochzeitsfotograf Leonberg” ein einzelner Suchbegriff ist, obwohl er aus 2 Worten besteht.

Weitere interessante Artikel:

Nichts verpassen:

Du möchtest gerne weiter über Marketingthemen für Hochzeitsdienstleister informiert werden? Dann trag dich hier kurz in unseren Newsletter ein!

Geschrieben von Raffael

Als Gründer von Hochzeitsportal24 ist Raffael Schulz seit 2007 in der Hochzeitsbranche zu Hause. Davor hat er International Business mit Schwerpunkt Marketing studiert und diese beiden Bereiche in Weddian geschickt verknüpft. Mit viel Freude teilt er Marketing-Tipps mit euch und kombiniert dabei unterhaltsam Fachwissen mit Beispielen aus der Praxis. Für Wortwitze – ob gut oder schlecht – ist der begeisterte American Football Spieler immer zu haben.

    3 Gedanken zu „5 einfache Schritte zur SEO Optimierung deiner Webseite

    1. Hallo Raffael,
      vielen Dank für diesen neuen Artikel über SEO. Ich lese das immer ganz interessiert, bei uns ist meine Schwester da die Expertin für SEO und ich freue mich, dass wir diese Punkte alle berücksichtigt haben und scheinbar alles soweit richtig machen. Ein kleiner Dschungel ist das ja schon, oder?! Danke, dass Du Dein Wissen hier auch teilst.
      Lieben Gruß von It’s a Sisters Act.

      • Hallo Birte,
        vielen Dank. Mein Wissen mit euch zu teilen macht mir auch riesig Spaß und freue mich natürlich um so mehr, wenn es euch auch weiterhilft. Jetzt habt ihr dann auch nochmal die Bestätigung, dass ihr die SEO Basics auch wirklich abgedeckt habt. Eine Kleinigkeit, die bei euch noch verbessert werden könnte: Die Alt-Tags der Bilder können auch noch die Keywörter enthalten, z.B. das Bild auf eurer Startseite könnte als alt-Tag „It’s a Sisters Act – Traurednerin und Hochzeitssängerin“ beinhalten statt nur „It’s a Sisters Act“.

    2. Besten Dank für den Artikel zum Thema SEO bzw. der Suchmaschinenoptimierung. Habe deinen Artikel erst mal einer bekannten Fotografien weitergeben, da der Artikel wirklich sehr einfach und gut verständlich geschrieben ist.

      Gruß aus Bremen
      Marta

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.